Donnerstag, 5. August 2010

Für dich immer noch Fanta Sie

Das Album ist typisch untypisch Fanta 4. Es ist eine enorme Entwicklung (wie immer), aber doch (oder gerade deswegen) ist sehr klar von welcher Band es kommt (wie immer).

In diesem Fall geht die Entwicklung zurück (oder wieder? oder zum ersten Mal?) zum Hip Hop. Während dem Hören fühle ich mich die ganze Zeit an andere (Hip Hop) Künstler erinnert und gleich zeitig, oder in der nächsten Sekunde erinnert mich die Musik wieder nur an Die fantastischen Vier.


Beginnen wir das Album zu hören, kommen wir zum ersten Stück „Wie Gladiatoren“.

Zuerst glaube ich eher daran ein Fettes Brot Stück zu hören. („Meine Lieblingsband ist Fettes Brot. Mein Lieblingslied ist Die Da!? .“) Aber nicht nur durch einige ältere F4-Titel im Text wird der eigentliche Urheber des Liedes mehr als deutlich. Ich werde an alte Lieder dieser Band erinnert.

„Wir betraten die Arena – das war kein Zuckerschlecken

Wir machten ein paar Fehler, den Rest ham wir vergessen.“


Dann mach doch mal ist mehr Hip Hop und klingt eindeutig nach F4. Der Text schleift an einer kritisch politischen Linie entlang, wobei es doch wieder einmal sehr stark auf die Linie des Musikbusiness geht. Das wofür man die Fantas kennt – und liebt. Und auch hier kommen wieder Andeutungen auf ältere Lieder der Band.


Gebt uns ruhig die Schuld (den Rest könnt ihr behalten). Nun gut das Lied ist als Single nun schon bekannt. Und es ist nun mal die Single.


Ich weiß wirklich nicht wie Für dich immer noch Fanta Sie Teil 1 einschätzen kann. Vermutlich kann ich es einfach nicht.


Junge trifft Mädchen erinnert an Du und Sie und Wir. Die andere Erinnerung lehnt sich an Curse (ohne Garantie) an: Eine Idee zur Rettung der Welt, die wieder vergessen wird.


Bei Garnichsotoll wird bewusst, dass das Album immer düsterer wurde und hier wird auch der düsterste Punkt erreicht. Ich finde das Lied toll. Den meisten Text stellen kann ich auch zu stimmen - bis auf minimale Ausnahmen.


Ich extremen Gegensatz zu Garnichsotoll folgt Smudo in Zukunft. Hier ist Stimmung. Smudo in höchst Form (der Geschwindigkeit). Textstellen erinnern an Einfach sein, aber so einfach ist es halt speziell bei dieser Band nicht: Gegen Ende hin kommen Passagen die einem eher das Gefühl geben ein Musical zu hören.


Danke gefällt. Es erinnert stark an Curse' Album Freiheit, sowohl inhaltlich als auch musikalisch. Da Freiheit mein Lieblings-Curse-Album ist gewinnt Danke hier doppelt. Eins meiner Lieblingsstücke des Albums.

Und auch insgesamt ist in diesem Stück wieder der sehr starke Einschlag zum Hip hop zu hören und zu spüren.


Die Lösung ist wohl das politisch inhaltsreichste Lied des Albums. Anspielungen auf diverse Dinge mit paralleler Weltuntergangsstimmung. Die Linie von Gebt uns ruhig die Schuld und Dann mach doch mal wird hier weiter geführt.

Musikalisch wirkt es auflösend für das voranstehende Danke.


Schnauze macht sich über Teile der Welt so wie die Welt als solche lustig. Auch hier ist wieder Ansätze des Vorgängeralbums (Du mich auch) zu spüren.


Für immer zusammen erweckt bei mir spontan die Assoziation an die Lieder Fotos – Giganten und Die Firma – Die Eine (obwohl das vom Text her natürlich nicht ganz passt), ist jedoch gleichzeitig typisch Fanta 4.


Für dich immer noch Fanta Sie Teil 2 ist verwirrend, verstörend, aber doch und eben deswegen cool und angenehm zu hören.


Der Beginn des nächsten Stückes Das letzte Mal erinnert mich an Digitalism. Inhaltlich fühle ich mich an Egotronic(s – Ich wollt heut noch in die Bar) erinnert. Das letzte Mal ist cool und schön und eins meiner persönlichen Lieblingsstücke des Albums.

„Wo ich hin will? Dreimal darfst du raten

In ein Haus mit Garten, wo Frau und Kinder auf mich warten.

Statt dessen bringt er mich heim.“


Kaputt ist ein kaputtes Lied. Das ist nicht negativ gemeint, aber das Lied spiegelt inhaltlich uns musikalisch den Titel wieder, bzw. der Titel das Lied.


Das Mantra das Thomas D Stück des Albums ist, ist wie immer deutlich erkennt bar. Erinnerungen werden hier an Millionen Legionen sowie Deshalb bin ich hier geweckt. Taugt.


Den Abschluss bildet Was wollen wir noch mehr?. Ich kann keine genaue Band nennen, aber das hier erinnert mich an alles – und dann auch wieder an die Fantas. Die Band feiert sich mal wieder selbst ab. Yey.


Auf dem Cover dieses Albums sind so viele wahnsinnig coole kleine Details versteckt, dass ich sie wohl nie alle finden, ganz abgesehen von alle verstehen werden. Aber die Beschäftigung mit dem Bild wird wohl noch lange anhalten.

Auch der Rest der Verpackung der Premium Edition ist sehr edel. Dafür lohnt es sich doch immer wieder CDs zu kaufen.


Am Ende der ersten Hören des Albums ist mir eins wieder klar: Die fantastischen Vier sind meine Lieblingsband. Ob das Album gut oder schlecht ist? Ob es mir gefällt oder nicht? Es ist ein Fanta 4 Album. Der Inhalt von Troy bleibt für mich so wahr, wie er dies schon immer war.

Keine Kommentare: