Donnerstag, 24. Dezember 2009

Moneybrother

„Oh Lord just let it blow
Blow him back into my arms.“

Der Schwede dessen Auftritte bei Kuttner mich zum weinen bringen ist in wieder da. Mir Album und Tour. Und in München. Im Backstage.
Ich auch. Etwa 500 andere Menschen auch. Etwa so viele, wie bei dem Konzert 2008. Kein Bedeutungsanstieg, auch kein Verlust.

Die Band spielt Schlagzeug, Bass, Keyboard, Posaune, Akkordion und Keyboard. Sie machen gut Musik, sowohl technisch, als auch gefühlt. Sehr gut Musiker, die der Moneybernd sich da wieder zusammen gesucht hat.

„Many years ago I played here, I think it was in this small location, as support of a small German band, who never did any good. It was called the Beatsteaks.“

Die gespielten Lieder sind etwa zur Hälfte neu, zur anderen Hälfte alt. Wobei ich die älteren etwas besser finde. Auch das Publikum macht eine bessere Stimmung.

„I know that there so many conercerts in Munich erveryday. Thank you so much for coming here.“
Thank you Moneybrother.

Keine Kommentare: