Dienstag, 25. November 2008

besser'08

Am 15. und 16.12.2008 trafen sich 150 Schülerinnen und Schüler aus München in den Nymphenburger Schulen um Schule besser zu machen. Organisiert wurde der Kongress zum 3. mal vom Münchner Schülerbüro.

Bereits um 7 Uhr morgens trafen sich die gut 30 Helfer und Helferinnen und Helfer und Organisatorinnen und Organisatoren und führten dann nach einer Teambesprechung und einem Briefing den Aufbau der am Vorabend begonnen hatte weiter.
Um 9Uhr war es dann soweit die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer klopften an die Scheibe und suchten den Check In um dann von einem Brezenbuffet begrüßt zu werden. Bis die Veranstaltung dann von den beiden sympathischen Moderatoren Patrick und Steffi eröffnet wurde, konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den verschiedenen Ständen der Jungen Union, dem Jugendverband der Parteien CSU und CDU, der Jungen Sozialisten, dem Jugendverband der Partei SPD, Diversity, dem Jugendzentrum und Jegenverband für Lesben, Bisexuellen und Schwule in München der Greenpeace Jugend, der Jugend der Umweltorganisation Greenpeace, und vielen weiteren informieren.
Nach dem Mittagessen ging es dann richtig los, in der 1. Workshoprunde lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 9 Workshops Softskills, wie Projektmanagement, Rhetorik, Zeitmanagement. Das Bespaßungsteam sorgte neben dem vermutlichen lustigsten Workshop „Spiele“ auch während dem Rest des Kongresses für viele Spiele und Spaß.
Über die spannende Themen Homosexualität, Umweltschutz und Schule, Schulhausgestaltung, Pressefreiheit und Rechtsextremismus ging es in der Diskussionsrunde direkt im Anschluss an die Workshops.
Und auch nach dem Abendessen kam keine Langeweile auf, da die geniale Punkband Destination:Failure! und für eine super Stimmung und sehr viel Spaß beim Tanzen, im Kreis laufen, Stagediving und tanzen sorgte. Leider war die Party um Punkt 12 zu Ende, da die Schule in einem Wohngebiet steht.
Während die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum schlafen in die Turnhalle gingen, war für die Organisatorinnen und Organisatoren, aber noch lange nicht Schlafenszeit. Zum einen mussten die Turnhallen beaufsichtigt werden, aber auch die Kongresszeitung und die Pressemitteilung schrieben sich nicht vom selbst. Wodurch die meisten erst gegen 4 Uhr zum schlafen kamen und die 2. Nachtschicht, fast komplett wieder ein schlief, bis zum Sonnenaufgang um halb 7 Uhr die ersten Teilnehmer wieder aufwachten und beschäftigt werden wollten.

Auch der 2. Tag war nicht weniger interessant. Er begann damit, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die mit dem Krähen eines Hahns geweckt wurden, sich an dem über dem Plenum schlafenden Organisatorinnen und Organisatoren rechten, indem sie im Plenum „Funky Orga“ spielten. Der erste Programmpunkt hatte den Vorteil, dass man das Frühstück dazu nicht einmal unterbrechen musste. Beim „Aktionsbrunch“ saßen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen mit Experten an Frühstückstischen und tauschten sich über Projekte wie Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, Eine-Welt-Laden und gelungen Projekten zur Schulhausgestaltung aus.

Im Anschluss folgte eine 2. Workshoprunde.

Im Anschluss folgte eine 2. Workshoprunde. Den Abschluss der 2 Tage war dann die Abschiedsveranstaltung, wo alle noch einmal gemeinsam im Plenum spielten, den Abschiedsfilm und das Best of besser TV-Box ansahen.


Fotos von Julian Schulz

"Verbesserte" Version für die Schülerzeitung
Das einzige was sich durch diese "Korrektur" tatsächlich verbessert hat ist die Rechtschreibung.

Keine Kommentare: