Montag, 11. August 2008

Berlin'08: Samstag

Samstag morgen wurde ich und meine nähere Umgebung von meinem Handy geweckt. Der Flo kommt!
Austehen, und zu den Suchcontainern um Zähne zu putzen, kämen und so.
Und alleine loslaufen um den Flo zu Treffen, der mich auf dem Weg zum Gelände schon wieder anrief. Er schlafe in einem Zelt auf CAMP I und sei jetzt dahin unterwegs.
Immerhin ließ sich am Vormittag das DiFo sicher auf Sonntag morgen verlegen. Der Jakob rief mich am Freitag Abend an, er sei auf dem Gelände. Am Samstag Vormittag schrieb er mir er sei wieder irgendwo in Berlin. Immerhin schrieb er mit überhaupt.
Es folgte erneutes verplantes und fertiges Rumlaufen und am msb rumsitzten. Es wurde auch das Bällebad aufgebaut und eröffnet. Dort drinzusitzen und das Bällebad anderen Menschen zu erklären, war unheimlich entspannend.
Gegen Mittag wollte ich zu einem Workshop gehen, lief auf dem Weg dorthin jedoch dem Flo, Orlando und einer weiter GJlerin wörtlich in die Arme. Ging dann also mit dem Flo was Essen, bzw. dem Flo beim Kaffe trinken zuschauen, und die anderen verabschiedeten sich nach irgnedwo. Sehr cool! :) mit Flo reden.
Dannach wollten wir irgendwohin und fanden das Planspiel 'Revolution', bei dem ich sowieso mitmachen wollte und der Flo verabschiedete sich um seinen Workshop vorzubereiten.
Das Planspiel wurde frühzeitig beendet, da einige Gruppen sich nicht fähig fühlten weiter zu machen. Also setzte ich mich wieder ins Bällebad, bis der Legolas vorbeikam und wir daraufhin zusammen im Bällebad saßen.
Eine Stunde bevor die M.A.R.S. Allstars offiziel begannen gingen wir zum CAMP. Ich um meinen Schall für den Rest des Tages zu holen, Legolas um zu duschen. Da Legolas ja etwas länger zum duschen braucht lief ich alleine zum Gelände zurück und es begann zu regnen.

Pünktlich zu offiziellem Konzertbeginn stand ich nun also allein unter meinem Regenschirm zwischen Wasserbühne und FEZ. Nachdem der Regen aufgehört hatte, wurde erstmal die Bühne von Wasser befreit und dannach begann das Konzert mit ca. 10 Zuhörern. Nach einigen Minuten tanzen zwar ein paar Mädchen vor der Bühne, aber die Gesamtbegeisterung war immerhin so hoch, dass sich minutenlang niemand den Drumsick nahm (meiner jetzt :D ). Die M.A.R.S. Allstars traten zu sammen mit dem israelischen Rapper Mook E auf. Das beruhte auf einem schon einige Wochen alten Projekt und wurde nur noch für diesen einen Auftritt verlängert. Mook E rappt auf hebräisch, was sehr cool, sehr gewöhnigsbedürftigt und sehr schwierig klingt. Die Moderne Anstallt Rigorser Spaker ist eine Künstler Wohnkomune und unter anderem Heimat von Thomas D.. Zuerst sielten die Marsianer alleine, dann kam Mook E dazu. Kurz dannach kam Legolas an der Bühne an.
DelaDap spielten dannach. Irgendwann kam Lennard und erzählte uns, dass er vor WsH für das SVB interviewt würde. Daraufhn wurde er von mir geknuddelt. Später gesellten sich noch weiter Menschen dazu. Legolas und ich gingen den hinter Geländeteil mit Zelten anschauen. Um Popcorn zu bekommen mussten wir dann am Länderglücksrad drehen. Ich wurde in den US of A geboren Legolas in Deutschland. "Du bist Deutschland! - Per Zufall. - Das ist der Punkt den viele nicht verstehen." Rollstuhlfahren ist auch sehr cool. Vorallem auf einer möglichst unwegsammen Strecke. Wir begaben uns relativ bald auf den Weg zum vorderen Gelände, da wir das auch noch komplett ansehen wollten, und ich rechtzeitig um 18.00 Uhr an der Hauptbühne sein wollte. Als wir allerding losliefen war es zum vorne Gelände anschaun auch schon zu spät. An der Wasserbühne trafen wir auf Flo und Orlando. Sehr intressantes, da eiliges Vorstellen. Im FEZ traf Legolas noch irgendjemanden und ich ging ihm so auf die Nerven, dass er noch meinte "Du gehst jetzt zu Sarah!". Sonst hätte ich das, dank Gehirn wegen Aufregung auf minimal geschalten, wohl auch kaum gemacht.
Kam ich also 10 vor 6 an der Hauptbühne an, steht da Sarah schon und intreviewt, auf die tolle Art wie Sarah halt interviewt, Menschen, die einen Multikulturellen Stammtisch ins Leben gerufen hatten, obwohl nach Programm erst um 6 die Gewinner des Bandwettbewerbs spielen sollten. Aber mir war das Recht. Auch wenn es bedeutete etwas Sarah verpasst zu haben.
Ein schrecklich unlustiger Comedian erzählte noch Witze über verschiedene 'politische' Dinge. In einigen Punkten hat er Recht. Aber nicht überall und muss man das So rüberbringen? Die Bandwettbewerb Gewinner spielten gar nicht dafür begann gleich
Home of the Lame. Vor etwa 20 Menschen und ich stand natürlich gleich vor der Bühne. Home of the Lame sind/ist nämlich eine der besten deutschen, englisch singenden Rockband. Nein, eigentlich die Beste und sind es definitiv nicht gewöhnt auf so großen Bühnen zu spielne, auch wenn ich für sie hoffe, normalerweise vor mehr Publikum zu spielen.
Dannach interviewte Sarah wieder Menschen und der Bereich vor der Bühne wurde voller. Und ich traf auf die SVB + LSV-Partypeople. Während wir da stehen läuft ein Mensch mit Kuttner.-Jacke vorbei: Von Rene bekam ich am Freitag eine SMS: Ich hab Ansa gesehen. Ich: Wer verdammt war nochmal Ansa? Irgendwann im Verlauf des Tages renne ich fast gegen einen Menschen. Der Mensch trägt eine Kuttner.-Jacke. Ansa ist Sarahs Manager!
Phanteón Roccocó eine Mittelmäßig unlustige Partyband. Mit 'Action', *hust*.
Wieder Interview von Sarah <3. Ich gehe nach hinten. Vorne wo wir standen wird es mir eindeutig zu eng. Wieder der unlustige Comedian. Und hinten finde ich mal wieder: Legolas. Hier wegen: Madsen. Nein Madsen spielen nicht Playback, aber trotzdem können sie mich immernoch nicht begeistern.
Nach Madsen begeben icke und Lego uns etwas nach vorne in die Menge. Das nächste Interview von Sarah ist toll, da mit SVB-Menschen Lennard und Tillmann (also Tillmann ist nicht toll, aber...). Dannach Applaus. "Das ist nicht für den Inhalt sondern für die Person."
Eine sehr lange Pause und dann: Wir sind Helden. Während dem Konzert trifft die Isa irgendwann auf uns, wird aber weiter zu den anderen LSV-Menschen geschickt. Die Konzertbewegungen: Wellen mit Händen, Dach, Kaltschen, Faust und Judith tantzt. :) "Die Faust ist bestimmt Denkmal." Bei Die Konkurrenz wird das Publikum in Die Kunkurenz und Schläft nicht geteilt. "Ich bin ja normalerweise nicht der Mensch der Die Konkurrenz schläft nicht singt..." Neben uns pogen Menschen, aber der Legolas ist ja groß und stark! Vorstellung der Menschen auf der Bühne "...und die Trompeten! - Einem Posaunisten tut bestimmt gut als Die Trompten! vorgestellt zu werden!" Beim Stagedive landete Judith fast in den Bäumen und einmal "entweder sie ist Abgestürtzt oder da sind nur kleine Kinder." "bitte gebt sie uns zurück, oh, bitte gebt sie uns zurück." Ich sah nicht viel, aber laut Legolas standen wir in einer 'Fankurve'. Nachdem die Helden die Bühne kurz verlassen hatten und wieder begannen zu spielen. "Ich hab die Zuagabe erraten!"

Nach dem Konzert beeilte ich mich in Richtung Partyzelt. Gegen meinen Erwartungen und dem Zeitplan legte dort DJ Markus Kavka noch auf. Da ich ihn schon nicht als Mod am Freitag erlebt hatte umso toller. Um dies herauszufinden musste ich jedoch erst das Zelt halb umrunden und solperte dabei über eine 'Zeltschnurr'. Legolas war das zu "Ich hätte nicht gedacht, dass der so krass Electo auflegt." und suchte Isa um mit ihr zu sprechen. Ich war tanzen allein zu geilem DJ. Auch da wirkliche DJ Fähigkeiten. Nach einer Weile tat mir jedoch das Bein weh, mit dem ich über die 'Schnurr' gestolpert war, ich verließ die Tanzfläche und musste feststellen, dass es wohl nicht die Schnurr, sondern der Pfosten zum spannen der Schnurr gewesen war. Ein blauer Fleck der mir noch Wochen erhalten blieb. Ich fand Legolas malwieder der die Isa nicht fand und lief noch ein bisschen mit ihm rum. Dann verlief die Kommunikation mit dem Flo soweit das ich noch mit Flo und Orlando zum nächsten DJ tanzen war. Legolas verzog sich dann jedoch wieder nach irgendwo. Wenig später gingen die GJler dann zu ihrem Camp.
Was machen wir jetzt? DJ ist nicht ganz so gut, danben Party ist auch eher mittelmäßig, vorne ist gute Musik. Es war so spät dass wir dannach nicht mehr durch das FEZ zurückkamen. Legos meinte als er über mein Bein strich: Krass! Da wir außen rum mussten, rechneten wir damit die Bänder vorzeigen zu müssen. Hand nach vorne streck. Ok, jetzt heben wir die Hand noch ein Stück nach oben...
Wir landeten in dem CCC Haus. Das eigentlich schon abgerissen wurde, dessen Abriss, aber 4 Tage vor dem Festival gestoppt wurde. Rumchillern auf den Sofas und mit Ubuntu PCs Spaß haben (sinnfreie Spiele spielen).
Und irgendwann wieder in Richtung Zelt gehen, dass mensch um 4 Uhr im Bett ist.

Keine Kommentare: