Donnerstag, 6. Dezember 2007

Weihnachten - der Feind

Ich mag Weihnachten nicht. Vorallem wegem den ganzen Komerz-Schmarn. (Weihnachts-CD-Ständer ab Anfang November keksen mich genauso an wie glückliche Pärchen beim Geschenk-Shopping-Bummel MItte Dezember.) Das hat nichts damit zu tun, dass ich streng katholisch bin und Christi-Geburt ehren will. Ich bin Atheist. Es geht mehr darum, dass alle in der "Weihnachtszeit" plötzlich schenken, beschenkt, "Liebe" schenken. Genauso wie an Geburtstagen. Viel toller fänd ich wenn jemand am z.B. 12.Juli ankäme und einen nach einer herzlichen Umarmung etwas mit den Worten"Hab da gestern was nettes gesehn und es dir mitgebracht." in die Hand drückte. Das passiert aber praktisch nie. Auch den Schenkzwang der an Weihnachten zu allerhand Müll führt, finde ich störend.
Abgesehen von diesen logischen Gründen stimmt mich die Adventszeit auch aus Gründe, die vermutlich in meinem Unterbewusstsein verankert sind, depressiv.

Meine Mutter stümpert stamstags vor dem 1. Advent einen Adventsgranz zusammen, dessen 1. Kerze am darauffollgenden Samstag auch angezündet wurde. Zu meinem Glück steht dieser Advendskranz in Kaufbeuren, so muss ich ihn nicht jeden Tag sehen. An diesem Wochenende entstand auch ein Blech voll leicht angebrannter AbrikosenMonde. Ich habe noch keins angerührt.
Am follgenden Montag gab es 2 Fragentypen: "Warst du beim Frisör?/Hast du ne neue Frisur?/Du siehst anders aus!/Steht dir!/Hast du deinen Style geändert?" [letzter Variante völlig zu unrecht.] und "Und was hast du für nen Adventskalender?" -Keinen, verdammt! - Beide Frage wurden von mir vorbildlich ignoriert.
Der heutige Tag begann recht amüsant, damit das meinen Mutter sich einen sehr schönen Adventskalender (Venedig!!) besorgt hatte. Vor diesem stand sie leicht überfordert damit die 6 Türchen zu finden und zu öffnen.
In der Schule jedoch erreichte "Weihnachten" seinen vorläufigen Höhepunkt. 3 Mitschülerinnen wollte mir NikolausGeschenke andrehen. 2 lehte ich dankend ab, das 3. nahm ich aus Höflichkeit an, da es verhältnismäßig aufwändig gestalltet war. Von den 2 beigelegten Schoko-Dingern verspeiste ich in diesem Fall jedoch mehr aus Hunger in der Mittagspause ein und überlies das andere Freunden. Auch nahm ich aus einem Riesen-Toffifee-Weihnachtpack als Nikolausgeschenk 2 Toffifee, als gabe an (, aber nur weil die so gut schmecken!). Ich fühle mich immernoch etwas schuldig.
Auch ignoeriere ich den Stiefel, der lästigerweise vor meiner Tür steht, nachdem ich ihn an einer Wand stehend auch nicht beachtete.

Keine Kommentare: