Mittwoch, 10. Oktober 2007

Kavka-Korneli-Lesung

Markus Kavka und Caroline Korneli haben ein Buch geschrieben. "Koch mir mal ne Nudelsuppe, bevor ich dich besudel Puppe". Es geht um Männer und um Frauen und um das Verhältnis zwischen ihnen. Mit diesem Buch sind sie jetzt auf Lesereise.

Niemand in meinem "Bekanntenkreis" scheint Markus zu mögen, oder wenn jemand ihn mag, darf er nicht zu einer Lesung von ihm, da die ja "so spät" und dann auch noch "unter der Woche" ist. Caro kennen die erst gar nicht.
Also musste ich alleine ins "Vereinsheim". Auf dem Weg war ich sehr nervös, da ich nicht wusste ob ich jung wie ich nun mal bin reingelassen werde, oder ob ich den Weg dorthin überhaupt finde.
Das war allerdings kein Problem als ich mich in die kleine, recht volle Wirtschaft drängte. Die freundliche Frau am Eingang, die mich für genauso alt hielt wie ich aussehe, sah mich erstmal genauso komisch an, wie ich sie (warum wir das taten habe ich kein Ahnung). Nach dem ich den bezahlt hatte zeigte sie auf einen Platz in der 2. Reihe, den ich dann nach längerem zögern auch nahm.
Ich war aus Sicherheitsgründen (siehe Weg und Einlass) 20min vorher da, also tat ich erstmal so als wäre ich mit meinem Handy beschäftigt, als ich neben mir eine bekannte Stimme hörte: "Und das ist die Familie vom Markus". Die sehr freundliche Familie saß neben mir und der Mensch dem die Familie vorgestellt wurde (Caros Vater) hinter mir. Wie besagt, war alles nicht so groß und nicht so viel Platz.
Darauf folgte Markus, der erstmal das Getränk seinen Vaters nehmen wollte, bis er darauf aufmerksam gemacht wurde, das eins für ihn auf der Bühne steht. Dieses holte er dann, wobei er mich anrempelte, wodurch ich erstmal bemerkte wer da sein Getränk sucht.
Nachdem sich die Familien und alle sowieso unterhalten hatten (Markus mit Caros Vater und Caro, wobei der Name Sarah Kuttner fiel, was mich noch einmal aufhorchen lies, was allerdings nicht spannendes brachte) begann die Lesung relativ pünktlich.
Markus war durch seine Familie sehr nervös und redete einfach drauf los ohne Caro zu Wort kommen zu lassen. Nach einer kurzen (vorbereiteten(?)) Diskussion über Bayrisch ging es den Abend meist hochdeutsch weiter. Einzige Ausnahme: Das schöne Wort `g´schisn`, welches sich durch die ganze Lesung zog.
Die beiden waren übrigens komplett in schwarz gekleidet, da Caros Hamster (Nike [niky] wie Puma) heute gestorben war. (Laufrad!)
Gelesen wurde auf dieser Lesung wenig. Stattdessen kamen Videoausschnitte, auf denen Saria (Kuttner!!!!!!!) und Marta (Matthias wie auch immer der mit Nachnamen heißt) aus dem Buch vorlasen.
Die Technikfuzzis versagten teilweise bei diesen Einspielungen. So wurde statt dem letzten, der vorletzte mehrmals angespielt. Bei diesem letzten Ausschnitt kam Marta (Matthias) teilweise verständlicher Weise aus dem lachen beim Vorlesen nicht mehr raus.
Es wurde sehr viel frei geredet. Es war natürlich am Buch orientiert, aber da das Buch auch durch eine Diskussion entstanden ist, war dies auch die Bessere Möglichkeit, als viel vorzulesen.
Vor mir (also in der 1. Reihe) saß ein sehr Kommunikatives Pärchen, was auch gut zum Thema passte, da die Frau auch noch Schwanger war.
Markus und speziell Caro fanden es ganz toll, das man in Bayern in Kneipen noch rauchen darf und taten dies auch sehr oft. Caro fragte allerdings in der Pause (nach der Hälfte, etwa 1 Stunde) die Schwangere, ob dies ein Problem sei und sie wäre bereit aufzuhören.
Die beiden sind genau wir ihre Familien sehr freundlich und nett und sowie so toll.
Zu Trinken hatte ich ganz cool(!!) ein Glas Wasser! Kommt toll!

Insgesamt war es ein sehr schöner und lustiger Abend, obwohl man mich vom Geruch her schon wieder für einen Kettenraucher halten könnte.

Keine Kommentare: