Freitag, 31. August 2007

Euronat 2007

Also da mehrfache anfragen kamen wie es da denn war und ich nicht die Nerven, Zeit und Möglichkeit habe, das jedem einzeln am besten telefonisch mitzuteilen und sich die Menschen größtenteils im Netz, aber über das ganze verteilt aufhalten versuch ich jetzt mal hier nen Urlaubsbericht zu schreiben:

Also erstmal zum Ort. Euronat ist ein Naturisten-Gebiet. Ich bin zwar nicht DER Naturismus(ist das das Wort dazu?)-Fan, aber habe auch kein Problem damit. Bei mir gibt es dann halt statt Barfuß von Fuß bis Kopf meist Badehosen-FKK.
In Euronat sind alle Straßen nach Ländern benannt und das ganze Gebiet ist in die Kontinente aufgeteilt. (also die Straßen sind dann auch immer im entsprechenden Kontinet)
Die meisten Häuser sind Holzbungalows. Davon gibt es etwa 4 verschiedene Modelle. Manchmal trifft man auch auf ein Steinbongalow und speziell in Nordamerika trifft man häufig auf Willen ähnliche Häuser.
Es gibt dort auch einen Zeltplatz und ein Mobil-Home Gebiet.
Und einen kleines "Centre Village". In diesem schalt jeden Abend aus einem der 3 Restaurants Musik, die meist kaum zu ertragen ist.
Das ganze liegt an der Französischen Atlantikküste in der nähe von Bordeaux. Nachbar Orte sind Montalivet und das etwas größere Soulac sur Mer. Wegen des sehr Großen Flusses Gironde welcher dort ins Meer fließt wird die Gegend oft als Entre deux Mer bezeichnet. Es ist vielleicht bekannt, dass aus Bordeaux guter Wein kommt. Als Weingegend heißt der Bereich um Euronat auch Medoc (welches glaub ich auch ein Ort da ist).
Das ganze ist ein Ferienort. Trotzdem leben dort einige Menschen das ganze Jahr über. Inzwischen schon ein paar mehr als früher.
Die Menschen die dort sind sind etwa zu 1/3 Franzosen, 1/3 Deutsche und 1/3 aus anderen Ländern.
Es existiert dort ein Minigolfplatz, ein Bogenschießplatz, einige Volleyballfelder, ein (zumindest in der Hauptsession) sehr umfassendes und von mir kaum genutztes "Animationsprogramm", einen (von mir seit diesem Jahr nicht mehr genutzten) Reitplatz und den Saal Polyvalente, in dem es jede Woche einen Tag Kino, zwei Tage Disco (mit schlimmer, aber diese Jahr immerhin nicht mehr ganz so schlimmer Musik) und andere Veranstaltungen stattfinden.

Ich fahr da jetzt schon seit 7 Jahren jedes Jahr 3 Wochen hin.
Dieses Jahr zum ersten mal mit dem Zug. Freitags erstmal bis Paris und am Samstag weiter nach Soulac. Von da aus wurden wir dann von den MS-Leuten abgeholt.
Wir waren im gleichen Haus wie schon die 3(?) Jahre davor. Dieses gehört NRWlern, die ja immer schon 5 Wochen vor den Bayern Ferien haben. Von daher ist das mit dem Mieten bei uns kein Problem.
Der normale Tagesablauf: Gegen 11:00Uhr aufstehen. Frühstücken. Vor dem Haus rumsitzen/-liegen und lesen. Dann um 1-3 Uhr an den Strand. Um etwa 6-7Uhr zurück nach Hause. Abendessen. Als Jugendlicher um ca. 21:00Uhr ins Zentrum und von da aus geht man meist noch an den Strand. Um etwa 1Uhr fährt man dann nach Hause und geht ins Bett.
Manchmal macht man auch Ausflüge nach Montalivet (mit Fahrrad) auf den täglichen Markt für allerlei Zeug, Fisch und was weiß ich alles, abends zum Essen nach Soulac (mit Auto) oder nach Vensac wo jeden Donnerstag eine Art Dorffest ist wo die Bewohner jedes Jahr etwa lebensgroße Figuren zu einem Thema herstellen und diese dann im "Zentrum" aufstellen.
Dieses Jahr kam am Mittwoch der ersten Woche meine ehemals beste Freundin, die mich mit allem möglichen zutextet von dem ich im Urlaub nichts wissen wollte und mir in den nächsten 2 Tagen Alpträume bescherte. Sie fuhr dann zum Glück "schon wieder" am Mittwoch der letzten Woche. So hatte ich zumindest noch ein paar Tage für mich.
Die ersten 2Wochen waren nach Leute da, die ich von den vorigen Jahren kannte. Von denen fuhr aber die eine schon nach der ersten Woche.
Sowieso wurde es nach der 2. Woche sehr leer und es waren fast nur noch Bayern und Bade-Würtebercher da.
Am Samstag sind wir dann nach 3 Wochen 14 Stunden nach Düsseldorf gefahren (Euronat -> Soulac -> Bordeaux -> Paris ->(mit Talis in 4h) Köle -> D-Dorf).
Am Sonntag hab ich dann noch die Mona (aus dem leShow.de-Forum) getroffen.
Und am Montag ging`s dann zurück in mein verschlafenes Kaff.

So mehr Bericht gibt`s nicht. Und mir passt es deshalb nicht danach gefragt zu werden, da dort einfach nicht sehr viel passiert und es jedes Jahr ähnlich ist und man nach ein paar Jahren einfach keine Lust mehr hat immer das gleiche zu erzählen.

Keine Kommentare: