Samstag, 12. Mai 2007

Strandbars

Jetzt hau ichs halt doch raus:
Hier mal den Artikel für meine Schülerzeitung wie ich ihn lossgeschickt habe. Ob und wie er Veröffentlicht wird liegt jetzt nicht mehr an mir.

________________________________________________________

Warnung: Dieser Artikel ist eine Mischung aus Fakten, Apellen und wirren Geankengängen. Man muss nicht verstehn was der Autor uns sagen will.


Strandbars

Wir leben im hinterletzten Kaff. Tagsüber gefühlte 500 Einwohner. Das ist nicht viel, ca. 1,2% der eigentlichen Einwohner. In München und Berlin fühlt man 10.000. Das sind dann immerhin 3,5% bzw. 4,3%. Also wesentlich mehr als in Kaufbeuren. Jetzt ist nur die Frage, woran das liegt. An den Einwohnern? An den (nicht vorhandenen) Touristen? Die würden die Stadt schon beleben, wenn hier was los wäre. Aber hier st nichts los. Weil wir keine Großstadt sind.

Aber was macht den eine Großstadt eigentlich aus? Was haben die den, was wir nicht haben? Erstens haben sie Große Kaufhäuser mit ROLLTREPPEN und zweitens STRANDBARS! Strandbars! Wir brauchen Strandbars! Es fehlt nur noch ein bisschen an Strand, aber die Wertach wird doch wohl reichen. Muss Reichen. Kommt wir gehen alle zur Wertach und bauen uns eine Bar. Kann ja nicht so schwer sein. Die anderen können`s ja auch. Die lassen sich einfach ne Menge Sand ankarren. Funktioniert am Rhein, an der Spree, an der Isar... Also in Düsseldorf, Köln, Mainz, Berlin, München... Die Münchner sind übrigens besonders toll. Die haben schon seit Jahren eine Strandbar an der Corneliusbrücke. Dieses Jahr wollten sie eine 2. an der Ludwigsbrücke. Wurde aber nicht genehmigt, da das ja in einem Naturschutzgebiet liegt. Naja, wenn sie meinen...
Bevor ich vergesse: Warum Strandbars eigentlich so toll sind: Perfekt geeignet zum Chillen; aktiv rumhänging. Im Gegensatz zum sonstigen rumhängen hat man bei Strandbars ein wunderbares Urlaubsgefühl. Sand, Strand, Ferien. Und man müsste nichtmal wegfahren. Vor der Haustür. Nur bei uns geht das nicht.

Also baun ma uns ne Strandbar? Noch diesen Sommer. Wir treffen uns einfach an der Wertachbrücke vor unserer Schule. Jeder bringt ne Hand voll Sand mit, dann wird das schon was.

PS: Und ne Rolltreppe... ne Rolltreppe bauen wir einfach quer über die Kaiser-Max-Straße.

Ketie Saner

Keine Kommentare: